Tower 185

Der Tower 185 ist ein im Bau befindlicher Wolkenkratzer im Stadtteil Gallus von Frankfurt am Main in der Nähe der Frankfurter Messe und angrenzend an das Neubaugebiet Europaviertel. Der Bau des Doppelturms startete im August 2008 und soll bis Dezember 2011 abgeschlossen sein. Er wird eine Gesamthöhe von 200 Metern (inklusive Technikgeschosse) erreichen. Damit ist er das höchste Gebäude, das derzeit in Deutschland gebaut wird, und wird bei seiner Fertigstellung zusammen mit dem Main Tower das vierthöchste Hochhaus in Deutschland sein.

Bereits 1998 beschloss die Stadt Frankfurt im ersten Hochhausrahmenplan, dass die Gebäude der ehemaligen Zentrale der Deutschen Bahn an der Friedrich-Ebert-Anlage 35–37 einem rund 185 Meter hohen Hochhaus weichen dürfen. In den Folgejahren war von diesem Projekt allerdings nichts mehr zu hören.

Anfang 2007 wurden die Bestandsgebäude abgerissen, danach lag das Gelände brach. Im Sommer 2007 meldeten verschiedene Zeitungen, dass ein Mietvertrag zwischen dem Grundstücksbesitzer Vivico und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) bezüglich des Tower 185 geschlossen wurde. Offiziell bestätigt wurde dies im Mai 2008 als das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Grund für die Verzögerung war offenbar, dass Vivico für die Realisierung des Turms noch ein benachbartes Grundstück benötigte, welches im Eigentum des Landes Hessen stand. Im Mai 2008 ging das Grundstück dann in den Besitz von Vivico über.

PwC hat 66.000 Quadratmeter von insgesamt rund 100.000 Quadratmeter Bürofläche langfristig angemietet und wird hier die neue Deutschland-Zentrale des Unternehmens beziehen. Bislang befindet sich der Firmensitz im Frankfurter Mertonviertel. Bereits Ende 2010 wurde das Sockelgebäude des Towers 185 fertiggestellt und mit einigen Abteilungen von PwC belegt.

(Text Quelle: wikipedia.org)

Einen Kommentar schreiben